Geschichte:  Januar 1945 startete der Luftwaffe einen Großangriff auf die alliierte Flugplätze unter dem  Decknamen "Unternehmen Bodenplatte" in den befreiten Gebieten.  Die verschiedenen Ansatz Wege waren weit über den noch besetzten Niederlanden.   Der Angriff war so geheim, dass die Bodentruppen keine Kenntnis hatte. Eine direkte Folge  war, dass viele Flugzeuge auf dem Flugwege durch eigene Flak wurden beschossen und  abgeschossen. Diese frühen Verluste, kombiniert mit dem intensiven alliierten  Luftverteidigung in der Nähe der Ziele waren die Ursache für die Luftwaffe einen schweren  und tödlichen Schlag zugefügt wurde.   Einer der jungen unerfahrenen Piloten, die bei diesem Angriff beteiligt war, Fw Heinz-Jürgen  Kilian gehört zu 3./JG1. Er war mit seiner Focke Wulf Fw 190A-8, Gelbe 6, von der Basis  Greifswald übernommen. Auf dem Weg zu dem Ziel, traf seine Maschine bei Hilversum von  Flak und unregierbar. Kilian hat versucht sich zu retten, aber wegen die geringer Höhe  seiner Maschine wurde er getötet beim springen.   Das Gerät stürzte bei Vreeland.   FLUGZEUG Unfall Datum 01-01-1945 Forschungdatum 21/10 - 23/12/1978 Rufzeichen Gelbe 6 Seriennummer 780159 Staffel 3/JG1 Focke Wulf 190A-8 Vreeland 1978 JAHR FUNDORT